Termine

Mi., 29.06.2022

ASPERG - Glasperlenspiel

Do., 30.06.2022

EISLEBEN - Theater

Fr., 01.07.2022

KAISHEIM - Thaddäus

Schöne Bescherung (DEZ 21)

So! Meine lieben Freundinnen und Freunde des weltbewegenden Kabaretts.

Lange habe ich nichts mehr von mir hören lassen. Der Grund liegt in jener Spaltung der Gesellschaft, die es laut Olaf Scholz gar nicht gibt.

Nun, laut Olaf Scholz gab es aber auch während des G20-Gipfels in Hamburg keine unverhältnismäßige Polizeigewalt. Von daher hat sich unser neuer Bundeskanzler damals schon von einer gemeinsamen Realität abgespaltet, und irrlichtert seitdem im Paralleluniversum Pipi Langstrumpfs herum, und macht sich die Welt widde widde wie sie ihm gefällt.
Hätte er Einblick in mein Newsletterarchiv, könnte er unter meinen Abonenntinnen und Abonennten diese Spaltung mit eigenen Augen sehen.

Denn wie Ihr vielleicht noch wisst, hatte ich letztes Jahr, also 2020, während der Pandemie einen Newsletter verschickt, worauf ich von einigen Leuten Applaus bekam, und andere Leute haben mir vorgeworfen, ich sei ein Querdenker. Darauf habe ich den Text erstmal vom Netz genommen.
Worauf mir umgehend einige schrieben: „Skandal. Merkel zensiert Butzko.“

Und das war natürlich nicht paranoid, sondern die reine Wahrheit, weil unsere ehemalige Kanzlerin ja eine Direktleitung zu meiner Webseite besaß, und nichts wichtigeres zu tun hatte, als meine Blogeinträge zu kontrollieren.

Dann habe ich denselben Text noch einmal überarbeitet und neu formuliert. Das heißt, es stand inhaltlich nichts anderes drin, als im ersten Entwurf, nur ausführlicher und differenzierter. Worauf diejenigen, die mir auf die erste Variante applaudierten nun schrieben, ich sei eingeknickt und umgefallen, und außerdem eine Systemhure, und haben sich von meinem Newsletter abgemeldet.

Und die anderen, die mir zunächst vorwarfen, ich sei Querdenker, die schrieben mir auf die zweite Version… gar nichts mehr. Die hatten sich bereits wegen der ersten Version von meinem Newsletter abgemeldet. 

Wobei ein Experte mit der Abmeldefunktion anscheinend so überfordert war, dass er mich für seine Unfähigkeit verantwortlich machen wollte, und mir in meinem Gästebuch Prügel androhte..(siehe Eintrag 14-04-2020)

Es gibt also auf der einen Seite die Regierung, ihre Verordnungen und diejenigen, die das kritiklos befolgen. Und auf der anderen Seite gibt es Querdenker, Verschwörungstheoretiker und Coronaverharmloser. Und diese beiden Seiten hauen sich gegenseitig munter auf die Fresse.

Und wenn man sowohl die einen, als auch die anderen kritisch betrachtet, bekommt man von beiden Seiten munter auf die Fresse. Wer also mal wissen will, wie sich ein Leberkäse zwischen zwei Brötchenhälften fühlt: Herzlichen Willkommen in meinem Leben.

Ich habe wegen dieses einen Newsletters rund 10% meiner Abonnentinnen und Abonennten verloren, und zwar von beiden Seiten der nicht vorhandenen gespaltenen Gesellschaft. Und ich habe mich gefragt: Wieviele Letter kann ich wohl noch verschicken, bis sich alle abgemeldet haben? 


DAMIT ABER NICHT GENUG! 

Hinzu kam noch, dass etliche Leute sich nicht einfach nur abgemeldet haben, sondern vorsorglich meine Newsletteradresse auch als Spam markierten und außerdem hat irgendein ganz raffinierter Typ einen Bot aktiviert, durch den ich täglich dutzende bis hunderte Newsletteranmeldungen erhielt. 

Anfangs war ich begeistert. Dann fiel mir auf, dass die alle russische, arabische oder koreanische Adressen hatten. Und da war ich noch mehr begeistert. Denn ich hätte doch nie gedacht, dass ich so eine internationale Berühmtheit bin.

Doch das alles hatte zurfolge, dass irgendwelche Algorithmen bei den Mailprgrammen meiner Empfänger das anscheinend registriert haben. Worauf nicht nur meine Newsletter, sondern auch meine privaten und geschäftlichen Mails, also alles, das irgendwie mit (at)hgbutzko in Verbindung stand, von diesen Algorithmen automatisch blockiert wurde. Und zwar ohne eine Error-Rückmeldung. 



Ich schrieb und schrieb und schrieb munter weiter so meine alltäglichen Emails, z B an Lieschen.Mueller(at)web.de oder Karl.Meier(at)google.com und wunderte mich irgendwann immer mehr, weshalb ich seit einiger Zeit nicht mal mehr 50% der gewöhnlichen Antworten bekam.
Bis ich nach einer ganzen Weile herausgefunden habe, dass z B web.de oder google.com irgendwie registriert hatten, dass unter newsletter(at)hgbutzko irgendein Spamgeschehen stattfindet, und deswegen alles von mail(at)hgbutzko.de nicht mehr weiterleiteten.
Das ist so bescheuert programmiert, dass es vielleicht doch von Angela Merkel angeordnet gewesen sein konnte.

Wie auch immer: Ich habe mir jetzt für meine privaten und geschäftlichen Mails eine neue Mailadresse zugelegt, und zusätzlich für den Newsletter eine externe Verbreitungsplattform gesucht, deren Algorithmen Bots automatisch blockiert. Schöne neue Welt.

Und das heißt, ich werde ab sofort wieder regelmäßig von mir hören lassen.
Bis dahin wünsche ich Euch allen übrig gebliebenen 90%, egal auf welcher Seite des Leberkäses Ihr auch stehen mögt, schöne Feiertage, einen guten Rutsch, auf dass wir uns in 2022 wiedersehen werden.
Euer 
HG.Butzko




Kommentare

Seite 1 von 10 >>
29 Kommentare
#29 Andreas Koch schrieb am 02.01.2022 08:41

Äh ,könntest du mich bitte aus der "Newslädderlist"erasen?

Kannst mir aber gern neue Nachrichtenübermitteln.

Wtf Anglizism.

Rio , H.D.Hü.& HD Thoreau sagen ...

Immer weiter

BUTZKOMMENTAR:
#28 Siggi schrieb am 26.12.2021 13:52

Hallo HG,

 

schön dass du wieder da bist und bleib vor allem wie du bist!!!! ;-)

In dieser immer verrückter werdenden Welt werden sachlich differenzierte Äußerungen immer wichtiger.

LG

BUTZKOMMENTAR:
#27 Franz schrieb am 23.12.2021 23:13

Hömma, du Butzko, du. Komm du mal ob Arena, dann zeig ich dir wo die Allianz den Mettigel ausgerottet hat, wo die Curryworsscht die Schärfe in der Schriftart vom Verkaufsschild präsentiert, wo der Rasen so grün ist, wie meine Fußballkenntniss hinter meinen Ohren. Aber ich weiß schon, du kommst ja gar nicht mehr nach München (weil Mettigel ausgerottet), denn Schlacke 04 hatte die Nase gestrichen voll von den laffen Currywürsten in München und hat sich freiwillig in Liga 2 begeben, weil 1860 noch mit der Aufstiegsregelung von Liga 3 hadert, die Bayern in Liga 1 unbekannt ist. Sachma, Jung, kommste nach München noch mals in die lach und Schieß oder ist dir das Heckmek mit den Inhabern dort zu spannend? Und sollte ich mich als Zuschauer trauen, dann lad ich dich auch zu ner Pommes am Stachus ein ... MOEOEOEOEP ... okay, Umlautverdorbender, der ich bin, ich bin ein Weichei und hier anonym ... ich trau mich icht ...

BUTZKOMMENTAR: